UnternehmensGrün-Jahrestagung 2003 in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung im Rahmen der Reihe “Zukunft der Arbeit” und in Medienpartnerschaft mit brand eins, Wirtschaftsmagazin

Zwei Drittel aller Fusionen in Deutschland verfehlen ihr festgelegtes Ziel. Kein Wunder, dass sich die Fusions-Euphorie abgekühlt hat. Mit der jüngsten Erfolgsgeschichte von Porsche, dem kleinsten Automobilhersteller weltweit, ist deutlich geworden: Nicht die Größe eines Unternehmens ist entscheidend für dessen Erfolg, sondern oft genau das Gegenteil – das „Kleinbleiben”.

Ob Kreativität oder Kundennähe, ob Flexibilität oder Mitarbeitermotivation, ob Schnelligkeit oder Unternehmenskultur – bei vielen Parametern für den Unternehmenserfolg schneiden „die Kleinen” besser ab als die Großen. Immer mehr kleine Betriebe kommen zu der Erkenntnis: Wir sind anders. Wir sind nicht das kleine Abziehbild der Giganten. Unsere Stärken sind die Schwächen der Großen.

Und die Politik? Gibt es jenseits parteiübergreifender Lob- und Sonntagsreden konkrete Ansätze für eine Strategie zur Förderung der Kleinen – also der Unternehmen, die in den letzten Jahren bei weitem die meisten Arbeitsplätze geschaffen haben und künftig schaffen sollen? Wie können zum Beispiel kleine Unternehmen an mehr Kapital gelangen? Zählen nur Namen wie Holzmann, Grundig und Kirch – nicht aber die fast drei Millionen Kleinbetriebe, die es in unserem Land gibt?

Kleine Unternehmen stehen im Mittelpunkt der gemeinsamen Veranstaltung von UnternehmensGrün (Jahrestagung) und Heinrich-Böll-Stiftung (Veranstaltungsreihe „Zukunft der Arbeit”). Referentinnen und Referenten aus Wissenschaft, Politik und Unternehmen nähern sich diesem Thema aus verschiedenen Blickwinkeln – grundsätzlich und kritisch, mit vielen Anregungen, Ideen und Beispielen für die unternehmerische Praxis.

Ein Interview mit Gottfried Härle und Ralf Fücks zu Hintergründen und Themen der Tagung „Small is beautiful – Politik für kleine Unternehmen“ und ein Porträt der Handwerksmeisterin Edith Memmel sind mit Bildmaterial unter www.unternehmensgruen.de abrufbar. Beides kann honorarfrei verwendet werden. Das detaillierte Tagungsprogramm finden Sie dort ebenfalls.

Termin: Samstag, 8. November 2003
Ort: Leipzig, Konsum Zentrale
Veranstalter: UnternehmensGrün und Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin

Mit freundlichen Grüßen,
Britta Kurz,
Geschäftsführerin

Das Veranstaltungsprogramm und Informationen zu den Referentinnen und Referenten finden Sie hier.