Termin: Samstag, 6. November 2004
Ort: Erfurt, Rotunde
Veranstalter: UnternehmensGrün und Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin

Der Altersdurchschnitt unserer Gesellschaft steigt kontinuierlich an. Eine Errungenschaft in Form steigender Lebenserwartung, durch die uns der Erfahrungsschatz der Älteren länger erhalten bleibt? Oder ein Grund zur Sorge, weil mit der Geburtenrate die Innovationskraft einer Gesellschaft sinkt und mit dem Lebensalter die Sozialkosten
steigen?

Mit der gemeinsamen Veranstaltung von UnternehmensGrün (Jahrestagung) und Heinrich-Böll-Stiftung (Veranstaltungsreihe „Zukunft der Arbeit“) möchten wir Ihren Blick auf die wirtschaftlichen Herausforderungen des demografischen Wandels lenken. Welche Weichenstellungen sind zu ihrer Bewältigung in Politik, Unternehmen und Gesellschaft erforderlich?

Der demografische Wandel fordert von allen eine Neuorientierung: Statt ältere Arbeitnehmer früh aus dem Arbeitsprozess auszugliedern, wird es darauf ankommen, ihre Leistungsfähigkeit zu erhalten, ihnen sinnvolle Tätigkeiten zu ermöglichen und ihre Potenziale für die Gesellschaft länger zu nutzen.

Wie gestalten wir die Zukunft der Arbeit in einer alternden Gesellschaft? Wie sieht zum Beispiel ein altersgerechtes Personalmanagement aus? Wie müssen Arbeitszeitregeln, Weiterbildungsangebote und Arbeitswelt verändert werden, um Produktivität und Kreativität über einen langen Lebenszyklus hinweg zu erhalten?

Birgt die demografische Entwicklung Wachstumschancen durch neue Produkte und Dienstleistungen?

Oder setzt der demografische Wandel einen ökonomischen Schrumpfungsprozess mit gravierenden Problemen für Wirtschaft und Gesellschaft in Gang? Wird die Leitlinie der Zukunft nicht mehr „Wachstum“, sondern „Rückbau“ sein?

Wir wollen Innovationspotenziale des demografischen Wandels nutzen und Vorschläge dazu mit Gästen aus Wissenschaft, Politik und Unternehmen diskutieren.

Programm (Änderungen vorbehalten):

09.30– 10.00 Uhr: Kaffee und Kontakte
10.00–10.30 Uhr: Begrüßung
Ralf Fücks (Vorstand Heinrich-Böll-Stiftung)
Jan-Karsten Meier (Vorstand UnternehmensGrün)

10.30–12.30 Uhr: Einführungsvorträge und Debatte

Dr. Ingrid von Stumm, Max-Planck-Institut für demografische Forschung: Gesellschaftliche und wirtschaftliche Implikationen des demografischen Wandels
Katrin Göring-Eckardt, Fraktionsvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag: Chancen im demografischen Wandel: Politische Strategien
Heinz Rittenschober, Aufsichtsrat der Voestalpine AG: Das 3-Generationen -Unternehmen: Anpassung einer Belegschaft an den demografischen Wandel

12.30–14.00 Uhr: Mittagspause
14.00–16.00 Uhr: Foren

1. Arbeitsplätze, auf denen wir bis 70 arbeiten können: Kultur der Altersarbeit?
Mit: Achim Huber, iso-Institut Saarbrücken
Norbert Schalm, Schalm GmbH für Zentralheizungs- und Lüftungsbau
Moderation: Martina Fuchs, UnternehmensGrün

2. „Graues Gold“ – Innovationskraft Alter: Gibt es Altersbarrieren für Lernen und Kreativität?
Mit: Prof. Dr. Bärbel Bergmann, Technische Universität Dresden
Eberhard Knies, Unternehmensberatung Voß + Partner
Moderation: Jan-Karsten Meier, UnternehmensGrün

3. Neue Märkte und Dienstleistungen: Entwicklung einer Seniorenwirtschaft?
Mit: Karin Scharfenorth, Sozial- und Seniorenwirtschaftszentrum Gelsenkirchen
Dr. Christoph Bischoff-Everding, Hildebrandt Gesundheits Consult GmbH
Moderation: Matthias Kaiser, UnternehmensGrün

4. Generationenwechsel im Unternehmen: Chance für eine neue Unternehmenskultur?
Mit: Torsten Groth, Deutsche Bank Institut für Familienunternehmen, Universität Witten/Herdecke
Moderation: Gottfried Härle, Vorstand UnternehmensGrün

5. Nachhaltig haushalten: Verschärft der demografische Wandel die Schuldenkrise der öffentlichen Hand?
Mit: Prof. Dr. Bernd Huber*, Universität München
Alexander Bonde, Mitglied des Bundestags, Bündnis 90/Die Grünen
Moderation: Ulrich Martin Drescher, UnternehmensGrün

16.00–16.30 Uhr: Kaffeepause

16.30–18.30 Uhr: Podiumsdiskussion: Erfolgreich wirtschaften in einer alternden Gesellschaft?
Mit: Alexander Bonde, Mitglied des Bundestags, Bündnis 90/Die Grünen
Edith Lampert, Bundesvorsitzende “Grüne Alte”
PD Dr. Josef Hilbert, Institut Arbeit und Technik
Jürgen Gießmann, Jenoptik AG
Elmar Sing, Sing & Partner, UnternehmensGrün

18.15 Resümee
18.30 Ende

* angefragt