Gibt es eigentlich einen ökologischen Dosenöffner? Wurde die gelbe Caprihose unter fairen Bedingungen hergestellt? Und wie war das noch gleich mit Aluminiumsalzen in Sprühdeos? Wer nicht einfach nur kaufen, sondern wissen möchte, was im eigenen Kleiderschrank hängt oder auf die Haut kommt, muss Geduld und vor allem Zeit mitbringen. Im Internet gibt es einen Wust an Informationen, Biosiegeln, Einzelbewertungen von Herstellern. Am Ende seiner Recherche ist der/die kritische Verbraucher/in womöglich erschöpft, aber nicht unbedingt schlauer. Das Berliner Start-up WeGreen will das ändern und sorgt jetzt mit einer Nachhaltigkeitsampel für mehr Durchblick.

Seit kurzem gibt es die Ampel auch als Shopping Add-On für die bekannten Onlineportale wie amazon, Zalando & Co. Hier zeigt die Nachhaltigkeitsampel an, ob das gewählte Produkt im grünen Bereich liegt – oder bei gelb bzw. rot. Das Add-on kann kostenlos installiert werden (Download). Die Ampel berechnet Noten für die Nachhaltigkeit – je nachhaltiger das Produkt, desto besser die Bewertung. Gleichzeitig hat der Konsument die Möglichkeit seine Wahl direkt mit anderen Herstellern zu vergleichen und Alternativprodukte auszuwählen. So entfällt die langfristige Suche nach Informationen – und nachhaltigere Alternativen werden schneller gefunden.

Einen ausführlichen Bericht zu WeGreen, Mitglied bei UnternehmensGrün, gibt es über den untenstehenden Button. Er wurde zuerst in der aktuellen Ausgabe (03/2015) der zeozwei veröffentlicht.