Am 27. November wurde in Düsseldorf der Deutsche Nachhaltigkeitspreis verliehen. Der Preis prämiert Unternehmen, die mit ihren Produkten und Dienstleistungen besonders erfolgreich ökologische und soziale Herausforderungen annehmen und Nachhaltigkeit als wirtschaftliche Chance nutzen. UnternehmensGrün war als institutioneller Partner beteiligt.

Dr. Katharina Reuter moderierte das Dialogforum „Markenführung im Zeichen der Ressourcenbesteuerung“. Die Diskussion mit Axel Bachmann (Geschäftsleiter Nachhaltigkeit, Coca-Cola), Lars Baumgürtel (Geschäftsführender Gesellschafter, Voigt & Schweitzer GmbH), Dr. Markus Helftewes (Leiter Nachhaltigkeit, Duales System Holding GmbH), Dr. Peter Jahns (Geschäftsleiter Effizienz-Agentur NRW) und Hans Peters (Vorstandsvorsitzender Institut Bauen und Umwelt) befasste sich mit der Frage, wie nachhaltige Produktionsmuster sicherzustellen sind.

UnternehmensGrün gratuliert ganz besonders den echten Pionieren der Nachhaltigkeit unter den Preisträgern. Dies sind

–          Lebensbaum / Ulrich Walter GmbH (Nachhaltigstes Mittelgroßes Unternehmen)

–          Bohlsener Mühle GmbH & Co. KG (Nachhaltigstes KMU)

–          VAUDE Sport GmbH & Co. KG (Nachhaltigste Marke)

Neben den zahlreichen Stars und Sternchen, die bei der Preisverleihung in Düsseldorf jedes Jahr für den „Glitzer-Effekt“ sorgen, waren die folgenden Momente für uns besonders bewegend: Die bedrückende Lebensrealität von Flüchtlingskinder, geschildert von Alek Wek (Supermodel, UNHCR-Botschafterin), die als Kind selbst flüchten musste. Die Kraft des Freiheitsgedankens, die aus den Worten von Hans-Dietrich Genscher (Ehrenpreis) strömte. Der ernsthafte Wille zur Umgestaltung der europäischen Wirtschaft, der bei Karl-Friedrich Falkenberg (Sonderberater für Nachhaltigkeit bei der Europäischen Kommission) zu spüren war. Und: Art Garfunkel hat uns alle an dem Abend mit seinem Engagement beeindruckt und mit seiner fast elfenhaften Stimme verzaubert. Danke.

Impressionen


Fotos © Marc Darchinger