Mit der Evaluation des Projekts „Umweltprofis von morgen“ konnte die mittel- und langfristige Wirkung der Konzeption auf das Nachhaltigkeitsbewusstsein der Teilnehmer_innen aus drei Bundesländern ermittelt werden. Sie dient aber auch der Qualitätssicherung unserer Arbeit. Es wurden gleichsam Schüler_innen, Lehrer_innen und Unternehmer_innen befragt.

Bei der Auswertung der Ergebnisse zeigt sich, dass fast alle Teilnehmenden durch das Projekt ein „besseres“ Verständnis, knapp zwei Drittel sogar ein „viel“ oder „sehr viel besseres“ Verständnis zum Thema Nachhaltigkeit entwickelt haben. Über die Hälfte der Schüler_innen gab an, sich durch die Teilnahme eher vorstellen zu können, im nachhaltigen Bereich arbeiten zu wollen. Laut Umfrageergebnis schätzen nahezu alle teilnehmenden Schüler_innen nach Durchführung des Projekts Nach­haltigkeit sowie eine nachhaltige Wirtschaftsweise als „sehr wichtig“ bis „wichtig“ ein.

Die teilnehmenden Unternehmen profitierten von der Zusammenarbeit mit den Umweltprofis, wenn die Projekte tatsächlich zur Steigerung der Nachhaltigkeitsleistung des Unternehmens beitrugen. Die Schulen waren zwar schon im Vorfeld sehr gut über die Themenfelder der Nachhaltigkeit informiert. Dennoch konnte über ein Drittel der Schulen von den Erkenntnissen der Teilnehmenden profitieren, sodass umweltbewusstes Handeln vermehrt im Schulalltag integriert werden konnte. Zudem sind die Lehrkräfte der Meinung, dass die Umweltprofis durch das Projekt besser auf die Arbeitswelt vorbereitet werden. Daher würden nahezu alle Schulen und Unternehmen erneut an diesem Projekt teilnehmen.


Über das Projekt „Umweltprofis von morgen“

UnternehmensGrün engagiert sich als ökologisch orientierter Unternehmensverband schon seit mehr als zehn Jahren im Bereich „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Der Verband möchte damit Wissen und einen praktischen Zugang zum Thema „Nachhaltiges Wirtschaften“ an die nächste Generation weitergeben. Die Projekte die unter dem Dach „Umweltprofis von morgen“ vereinigt sind, werden in mehreren Bundesländern angeboten.

Die von UnternehmensGrün entwickelte Konzeption bietet seit 2008  jungen Menschen die Möglichkeit, schulbegleitend an einer eigenen Aufgabenstellung in einem nachhaltigen Unternehmen zu arbeiten. Dadurch ergibt sich für die Teilnehmer_innen ein grundlegendes Verständnis von der Verantwortung für ökonomische, ökologische und soziale Ziele in der Wirtschaft. Auch die Herausforderungen im unternehmerischen Alltag gehören zu wichtigen Erfahrungen. Für die Praxispartner_innen aus der Wirtschaft ergeben sich neue Sichtweisen, die die Teilnehmer_innen in die Unternehmen einbringen – ein Ansatz, von dem Schulen, Unternehmen und junge Menschen gleichermaßen profitieren.

Das Projekt erhielt die Auszeichnung als UN-Dekadenprojekt „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (2008) und die Auszeichnung des Rats für Nachhaltige Entwicklung „Werkstatt N“ (2015).