Was haben Treibstoffsparen duch Ampelschaltungsoptimierung und ein Informationsfilm über Recyclingpapier gemeinsam? Beide Themen gehören zu den vielfältigen Projekten, an denen während dieses Schuljahres zehn Schüler-Teams in Schleswig-Holstein arbeiten. In Kooperation mit nachhaltig engagierten Unternehmen beschäftigen sie sich mit Aufgabenstellungen, an denen sie jenseits der klassischen Schul-Bildung einen tieferen Einblick in schleswig-holsteinische Betriebe erhalten, die sich für nachhaltiges Wirtschaften engagieren. Für beide Seiten spannende Fragestellungen entwickelten sich oft erst im Laufe des regelmäßigen Austauschs. Während sich Schüler des Regionalen Bildungszentrums Kiel und der Possehl-Schule die Betriebsabläufe und Energiesparmöglichkeiten der Kaltenkirchener Firma BIBEKU und der Lübecker Musik- und Kongresshalle Lübeck vornehmen, entwickeln Reinbeker Teams Pfandregale und Fahrradständersysteme im öffentlichen Raum in Zusammenarbeit mit dem Klimamanager der Firma Wortmann-Energie. In Lauenburg werden mit der Tischlerei Horstmann Einsatzmöglichkeiten für betriebliche Elektro-Fahrzeuge untersucht, während die Trainees der Hermann Tast Schule Husum an selbst montierten Solarmodul-Nachführungen gemeinsam mit Köster Gebäudetechnik Mehrerträge und höhere Betriebskosten erfassen und bewerten.

UnternehmensGrün, der Bundesverband der grünen Wirtschaft, und das Glücksburger Zentrum für nachhaltige Entwicklung, artefact, hatten mit Unterstützung der Bingo Umweltlotterie erstmals das Konzept des Nachhaltigkeitstrainees in Schleswig-Holstein bekanntgemacht und Projektpartner gesucht. Die soeben fetiggestellte Zwischenauswertung belegt eindeutig, dass sich die zunächst mühsame Anschubphase gelohnt hat: „Solche intensiven Kontakte zu Unternehmen hatten wir seitens der Schule noch nie – unbedingt fortsetzen!“ ist eine exemplarische Rückmeldung. Auch die fünf Trainings, zu denen stets die Schüler zweier Schulen zusammenkamen, um sich zum Beispiel mit Resourcenmanagement und team building auseinanderzusetzen, kamen gut an: “…war eine wirklich spannende und interessante Workshopreihe “. Ein erheblicher Teil der Schüler kann sich nun weit mehr als zuvor vorstellen, selber einmal in einem entsprechenden Unternehmen einzusteigen. Da inzwischen weitere Schulen ihr Interesse an einem Einstieg in das Projekt angemeldet haben, suchen die Initiatoren bereits nach Finanzierungsmöglichkeiten zum Ausbau des Schleswig-Holstein-Nachhaltigkeitstrainee. Die derzeitigen Schülerteams sind derweil eifrig dabei, ihre Projekte zu vorzeigbaren Ergebnissen zu führen, denn zum Schuljahrsende ist im Juli eine große Abschlusstagung mit allen Beteilgten geplant.

Ob die Ampeln vor der Reinbeker Sachsenwaldschule dann bereits anders getaktet sind, ist noch nicht abzusehen. Aber das Team der Elmshorner Elsa Brandström-Schule ist kurz davor, der Glückstädter Firma Steinbeis und der Öffentlichkeit ihren selbstgemachten Film zur Produktion von Recycling-Papier vorzustellen.

Hintergrund:
„Nachhaltigkeitstrainee Schleswig-Holstein“ wird von UnternehmensGrün e.V., dem Bundesverband der grünen Wirtschaft, in Kooperation mit der artefact gGmbH organisiert. Junge Menschen bekommen die Möglichkeit, schulbegleitend in einem ökologisch ausgerichteten Unternehmen ein eigenes Projekt zum nachhaltigen Wirtschaften umzusetzen. Die „Nachhaltigkeitstrainees“ gibt es in verschiedenen Bundesländern seit 2008, in diesem Jahr beteiligen sich erstmals Schulen und Unternehmen aus Schleswig-Holstein (Projektstandorte: Husum, Glückstadt, Elmshorn, Reinbek, Lauenburg, Kiel , Kaltenkirchen und Lübeck). Das Projekt wird gefördert durch die BINGO! Umweltlotterie. Die Konzeption wurde von den Vereinten Nationen als Dekaden-Projekt „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet – und als Werkstatt N-Projekt vom Rat für Nachhaltige Entwicklung.

Ihre Ansprechpartner_innen:
Juliane Reiber +++ Referentin für Kooperationen +++ Projektleitung “Umweltprofis von morgen”
Telefon: +49 (0) 30 34395551 +++ reiber@unternehmensgruen.de

Werner Kiwitt +++ Projektleitung in Schleswig-Holstein
Telefon: +49 (0) 4631-61160 +++ gf@artefact.de

Über die Projektpartner des Nachhaltigkeitstrainee Schleswig-Holstein:
UnternehmensGrün e.V., der Bundesverband der grünen Wirtschaft, setzt sich für eine nachhaltige Wirtschaft ein. Seit 1992 engagieren sich hier Unternehmer/innen, die Verantwortung für Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft verbinden. Mit dem Ziel der Förderung des Umweltschutzes bringt der Verband seine Positionen einer nachhaltigen Wirtschaftsweise in die Politik ein. UnternehmensGrün ist überparteilich und finanziell unabhängig – der Verein verfolgt keine wirtschaftlichen Interessen und ist als gemeinnützig anerkannt. UnternehmensGrün e.V. +++ Bundesverband der grünen Wirtschaft +++ Wielandstr. 17 +++ 10629 Berlin +++ www.unternehmensgruen.de

Die gemeinnützige artefact gGmbH für globales Lernen und lokales Handeln betreibt das vor 30 Jahren initiierte Zentrum für nachhaltige Entwicklung in Glücksburg/Ostsee mit Tagungshaus, Energieerlebnispark und vielfältigen Bildungsangeboten wie Projekttagen und dem Förderwettbewerb „Solarcup“ für Schüler und Fortbildungen für verschiedene Zielgruppen aus dem In- und Ausland. Interkulturelle Erfahrungen können junge Leute über das artefact-Programm „solivol“ bei einem einjährigen Ostafrika-Einsatz sammeln. artefact gGmbH für globales Lernen und lokales Handeln +++ Bremsbergallee 35 +++ 24960 Glücksburg
www.artefact.de