Enrico Rima, Gründer und Geschäftsführer von Lebenskleidung und Vorstand von UnternehmensGrün setzte sich in Brüssel bei der Veranstaltung „Circular Fashion Policy Lab“ für die Verwendung von Bio-Baumwolle und für direkten Handel ein (direct trade). Der Unternehmer berichtete über Herausforderungen in der Branche und sprach über die Chancen, die sich ergeben, wenn die Branche gemeinsam an höheren Standards für Umwelt und Soziales arbeiten würde.

Ausgerichtet wurde das “Circular Fashion Policy Lab” am 24. Mai von der C&A Foundation zusammen mit Ecopreneur.eu in Brüssel. Vertreter_innen der Modebranche diskutierten darüber, welche politischen Maßnahmen den Übergang zu einer neuen, umweltfreundlichen Wirtschaft fördern könnten. Erörtert wurden Themen wie z.B. erweiterte Herstellerverantwortung, Mehrwertsteuerdifferenzierung für zirkuläre Materialien/ Produkte, nachhaltige Beschaffung, Ecodesign und eine globale Steuerverlagerung weg von der Arbeit hin zu Ressourcen. Alles Themen, zu denen unser europäischer Dachverband Ecopreneur.eu bereits gearbeitet hat. Arthur ten Wolde (Ecopreneur.eu und MVO Nederland) organisierte die Veranstaltung in Zusammenarbeit mit Alyssa Jade McDonald-Baertl (Vorstand UnternehmensGrün und Boardmember Ecopreneur.eu). Das Treffen fand in den Räumlichkeiten des Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschusses statt und spiegelt auch die Mitwirkung von Ecopreneur.eu in der „European Circular Economy Stakeholder Plattform“ (Mitglied der Koordinierungsgruppe) wider.



Über Enrico Rima:
Enrico Rima bringt seine Kompetenzen im Bereich „Textile Lieferketten, ethische Mode“ im UnternehmensGrün-Vorstand ein. Rima (Jahrgang 1981) ist Gründer und Geschäftsführer von Lebenskleidung, einem Händler von Bio-Stoffen. Während seines Studiums in Kerala (Indien), war er immer wieder davon geschockt, wie Mensch und Umwelt ausgebeutet werden – insbesondere von der Textilindustrie. Mit diesem Gedankenanstoß sah er sich mit seinen beiden Geschäftskollegen nach alternativen Produktionsmethoden um: die Idee von Lebenskleidung war geboren. Das Unternehmen wächst seitdem stetig und versorgt sehr viele kleine und mittelgroße Designer in 44 Länder online sowie auf Messen mit seinen Biostoffen. Enrico Rima engagiert sich außerdem im Vorstand des Internationalen Verband der Naturtextilwirtschaft.