Brand New Bundestag ist eine überparteiliche Bewegung, die den deutschen Bundestag diverser gestalten will. Viele Menschen wünschen sich Veränderung, fühlen sich aber von der Politik nicht mehr repräsentiert und wahrgenommen.

Eva-Maria Thurnhofer arbeitet derzeit als On Purpose Associate bei UnternehmensGrün und ist eine der Initiatorinnen. Wir sprechen mit Eva im Interview über die Hintergründe zum Brand New Bundestag.

Was steht hinter „Brand New Bundestag“? Was ist das Prinzip dahinter?
Brand New Bundestag ist eine Graswurzel-Organisation, die eine neue Generation mutiger und inspirierender Entscheidungsträger_innen dabei unterstützt, in unsere Parlamente einzuziehen. Das Ziel: Den Bundestag repräsentativer und progressiver machen. Zentral für uns dabei ist, dass unsere Gesellschaft ganzheitlich in den Parlamenten vertreten ist. Wir arbeiten mit Menschen zusammen, die für zukunftsweisende Inhalte stehen. Gemeinsam mit den Parteien wollen wir uns darauf besinnen, dass wir die nachhaltige Transformation unserer Wirtschaft und Gesellschaft nur zusammen bewältigen können. Es braucht einen Schulterschluss aller progressiven Kräfte — in Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft.

Wie entstand die Idee dazu?
Unser großes Vorbild kommt aus den USA: Brand New Congress und Justice Democrats haben es dort geschafft Kandidat_innen, die vermeintlich nicht unbedingt den klassischen Weg einer Politikkarriere gegangen sind, in das Repräsentantenhaus zu wählen. Ihre vermutlich prominenteste Kandidatin ist Alexandria Ocasio-Cortez (#AOC). Dies war die Inspiration eine Graswurzelbewegung in Deutschland zu begründen, mit dem Ziel “Menschen wie dich und mich”, die für eine bessere und gerechtere Zukunft kämpfen, in den Bundestag zu wählen. Bei allen Unterschieden zu den USA, glauben wir, dass auch bei uns in Deutschland in der koordinierten Zusammenarbeit von progressiver Zivilgesellschaft und Parteienlandschaft ein großes Potenzial liegt. Wir wollen diesen Menschen einen politisch-institutionellen Hebel bieten. Ihre Dynamik, ihr Mut, ihr Gestaltungswille soll bis in unsere Parlamente wirken, nicht nur auf der Straße.

Was sind die zentralen Forderungen der Bewegung?
Wir haben kein politisches Parteiprogramm, aber wir haben zu den politischen Themen unserer Zeit genaue Forderungen: Dazu gehören unter anderem Chancengleichheit und soziale Gerechtigkeit, Klimaschutz und eine nachhaltige Wirtschaft, sowie eine tiefe Überzeugung von der europäischen Idee. Wer sich damit identifizieren kann ist eingeladen mit uns zu denken, zu arbeiten und mitzugestalten, um diese Ziele zu erreichen.

Die Finalist_innen stehen jetzt fest. Wie geht es nun weiter?
Über 100 Graswurzel-Politiker_innen von morgen wurden uns vorgeschlagen. Nun unterstützen wir acht Finalist_innen von der strategischen Positionierung und Organizing-Ausbildung über die Entwicklung von Kampagne bis hin zum Wahlsieg. Das passiert sehr individuell. Einige sind bereits in Parteien aktiv und müssen sich zunächst intern für das Direktmandat bewerben, andere möchten parteilos kandidieren. Wichtig für uns: kein_e Finalist_in soll für sich alleine kämpfen. Deshalb stehen wir als Bewegung hinter ihnen und unterstützen sie.

Parallel dazu haben wir unsere erste Crowdfunding-Kampagne auf Startnext gestartet, mit der wir bis Ende des Jahres Workshops und Coachings für unsere Finalist_innen und Volunteers zu finanzieren wollen, um gemeinsam die ersten Schritte in Richtung Bundestag zu gehen. Je mehr wir sind, desto stärker wird unser Fundament!

Wie stellst du dir den neuen Bundestag vor?
Mein Wunsch für 2021 ist es, so viele progressive, weitsichtige, glaubwürdige und vor allem diverse Menschen im Bundestag zu sehen wie möglich, davon idealerweise einige von »Brand New Bundestag«.

>>Brand New Bundestag on YouTube



Eva-Maria Thurnhofer (im Bild links) hat nach ihrem Wirtschaftsstudium mehrere Jahre in der Finanzindustrie im politischen und regulatorischen Bereich gearbeitet. Neben ihrem Engagement bei »Brand New Bundestag« arbeitet sie als On Purpose Associate bei UnternehmensGrün. Das Leadership Vollzeit-Programm richtet sich an Fachkräfte, die den Einstieg in den sozial-ökologischen Sektor suchen. Ab diesem Jahr kommen die Associates in ganz Deutschland zum Einsatz.