UnternehmensGrün begrüßt den Rahmen der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie ausdrücklich, weist aber darauf hin, dass für die Einhaltung des Pariser Klimaabkommens noch deutlich mehr Ambitionen notwendig ist. Zur Erreichung der festgelegten Ziele sind konkrete Maßnahmen zur Umsetzung notwendig, die Strategie bleibt oftmals unkonkret und unverbindlich. Gerade auch die aktuelle Diskussion um das Lieferkettengesetz zeigt, dass große Themen wie Ungleichheit und Armut, vor allem auch in Bezug auf Deutschlands Rolle in der Welt aber auch vor Ort nicht konsequent genug angegangen werden.

Der Bundesverband der nachhaltigen Wirtschaft fordert eine zukunftsfähige Wirtschafts-und Industriepolitik, um die Transformation der gesamten Wirtschaft zu steuern. Eine enkeltaugliche Industriepolitik hilft auch der Wirtschaft. Unternehmen brauchen Planungssicherheit, damit langfristig Vertrags- und Handelsbeziehungen bewahrt und weiterentwickelt werden können. Denn es hat sich gezeigt, dass große Teile der Wirtschaft schon weiter als die Politik. Wichtigste Größen für die Unternehmen sind Planbarkeit (z.B. verlässlicher Anstiegspfad CO2) und Reduzierung von Bürokratie.