Gastbeitrag von Katja Hofmann, KMU Hofmann

Die Zukunft im Griff haben, das ist wohl gerade der Wunsch der meisten Unternehmen und Menschen. Wir durchleben gerade alle gemeinsam Zeiten der Veränderungen in einem nie da gewesenen Tempo. Corona ist nicht nur ein Brennglas, sondern auch ein Beschleuniger des Wandels. Das Zukunftsinstitut nennt diese Zeit Bifurkation. An diesem gerade kritischen Punkt gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder wir wünschen uns zurück zum alten Status oder wir nehmen die Veränderung an und wagen den Sprung in die Innovation oder Transformation. Damit beginnt eine neue Zeitgeschichte. Sicherlich wird dies zu einer umfassenden Markt-und auch Gesellschaftsveränderung führen. Die nächsten Monate sind entscheidet für die Weichenstellung unser aller Zukunft. Nehmen wir die Chancen für neue Wege an?

Dies hat die Dozentin Katja Hofmann, Geschäftsführerin KMU Hofmann, die Student_innen des 3. Semesters der ISM (International School of Management) in Stuttgart gefragt, um einen differenzierten Blick auf Zukunftsfragen zu erhalten, die neues Denken ermöglicht, um den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wandel zu erkennen und zu beschreiben.