Hohe Auszeichnung für Gottfried Härle: Der „Verband deutscher Unternehmerinnen“ hat am 21. Juni in Berlin den Chef der Leutkircher Traditionsbrauerei mit dem Preis „Wegbereiter des Jahres“ ausgezeichnet. Dieser Preis wurde dieses Jahr erstmals im Rahmen des Projekts „she succeeds – Mehr weibliche Nachfolge in Unternehmen!“ vergeben und steht unter der Schirmherrschaft von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier. Mit der Auszeichnung „Wegbereiter des Jahres“ sollen Unternehmer:innen prämiert werden, die mit einem ausgeklügelten Übergabekonzept, einem vorausschauenden Zeitplan und der intensiven Einarbeitung der Nachfolgerin zu einer erfolgreichen Unternehmensübergabe beigetragen haben. Denn, so Bundeswirtschaftsminister Altmaier und der Verband der Unternehmerinnen: „Es liegt im wirtschaftspolitischen Interesse, eine Erosion der mittelständischen Unternehmen zu verhindern, Beschäftigung und Ausbildung zu sichern und die Wettbewerbsfähigkeit der betroffenen Betriebe zu erhalten“.

Seit 2016 ist Esther Straub Co-Geschäftsführerin in der Brauerei Härle und führt diese zusammen mit Gottfried Härle in die Zukunft. Diese nicht alltägliche Nachfolgeregelung  wie auch die Art und Weise, in der Esther Straub in die Brauerei hineingewachsen ist, beeindruckte die Jury bei der Auswahl von Gottfried Härle als Preisträger – aus über 50 Bewerbungen.  „Esther Straub und Sie sprechen von einem ‚Patchwork-Familienunternehmen‘. Der Begriff gefällt mir. Er sagt viel aus über Sie als vorbildlichen Wegbereiter. Die Jury hat Ihr ausgeklügeltes Übergabekonzept überzeugt“, so Christiane von Trotha vom Bundeswirtschaftsministerium in ihrer Ansprache  bei der Preisverleihung.

Leutkirch, 22.06.2021
Bildunterschrift:
v.l.n.r. Christiane von Trotha, Esther Straub, Gottfried Härle, Jasmin Arbabian-Vogel, Präsidentin des Verbands deutscher Unternehmerinnen