Zwei BNW-Mitglieder der Lebensmittelbranche gehen mit einer Aufklärungskampagne gegen Food Waste an – Die Bio-Zentrale druckt das Too Good To Go „Oft länger gut“-Label auf ausgewählte Produktverpackungen und sensibilisiert so seine Verbraucher:innen für die nachhaltige Nutzung von Lebensmitteln.

Mehr als die Hälfte der Lebensmittelverschwendungen in Deutschland werden auf Privathaushalte zurückgeführt. Grund für die Verschwendungen ist die Verwechslung des Mindesthaltbarkeitsdatums mit dem tatsächlichen Ablaufdatum von Lebensmitteln. Bei richtiger Lagerung wird jedoch klar, dass viele Produkte eigentlich noch länger zum Verzehr brauchbar sind. Um dieser enormen Verschwendung von Lebensmitteln entgegenzuwirken, soll das „Oft länger gut“-Label Menschen anhalten nach dem „Schauen-Riechen-Probieren“-Prinzip ihre Lebensmittel nach bestandenem Test weiter zu nutzen.

Bild: Kommunikations-Bild der Too Good To Go Kampagne

Die Bio-Zentrale unterstützt die Kampagne und druckt das Label direkt neben dem Mindesthaltbarkeitsdatum verschiedener ausgewählter Produktverpackungen. Weitere Produkte sollen in diesem Jahr folgen. „Die Maßnahme ist ein weiterer Baustein unserer Nachhaltigkeitsstrategie, da wir es als Hersteller von Bio-Lebensmitteln als unsere Pflicht ansehen, zur Wissensvermittlung rund um das Thema Food Waste beizutragen. Gemeinsam mit Too Good To Go wollen wir einen wertvollen Beitrag gegen die Lebensmittelverschwendung leisten, indem wir die Konsument:innen mithilfe der Produktkennzeichnung aufklären, dass das Mindesthaltbarkeitsdatum kein Wegwerfdatum ist“, so Bio-Zentrale Marketingleiter Dennis Lange