2021 hat der E-Bike-Hersteller Riese & Müller seinen zweiten Verantwortungsbericht veröffentlicht und damit die Ziele und Ergebnisse des Jahres dokumentiert. Der Bericht zeigt die Fortschritte des BNW-Vorstandmitglieds auf dem Weg zum nachhaltigsten Unternehmen der E-Bike-Branche.

Im Fokus lagen in diesem Jahr die transparente und nachhaltige Lieferkette sowie der Ausbau der Verbandsarbeit als wichtige Säule der Nachhaltigkeitsstrategie. Riese & Müller hat es sich zur Aufgabe gemacht neue Lösungen für steigende Anforderungen zu finden und somit den Ansprüchen des rasant wachsenden Marktes gerecht zu werden. Der E-Bike-Hersteller ist sich dabei bewusst, dass bei dieser Herausforderung Gewohntes überdacht werden muss und diverse Stakeholder dazu aufgefordert werden müssen, gemeinsam andere Wege zu gehen.

Unter dem Leitmotiv „Transparenz“ hat Riese & Müller 2021 schwerpunktmäßig an der Entwicklung einer nachhaltigen Lieferkette gearbeitet. Dabei hat sich das Unternehmen in Verbänden und Organisationen für eine neue Form des Wirtschaftens eingesetzt. Um eine transparentere Lieferkette sicherzustellen, hat Riese & Müller verschiedene Projekte und Engagements ins Leben gerufen. Darunter eine Grundsatzerklärung zur Einhaltung der Menschenrechte und ein individuell zugeschnittener „Code of Conduct“ (Verhaltenskodex) für Lieferant:innen. Darüber hinaus hat das Nachhaltigkeitsteam rund um BNW-Vorständin und Riese & Müller Geschäftsführerin Sandra Wolf, begonnen sich gemeinsam mit BNW-Mitglied Sustainabil mit den Lieferant:innen auseinanderzusetzen und einen umfassenden Überblick über die weltweite Liefer- und Wertschöpfungskette zu bekommen. Als Unterzeichner der Initiative Lieferkettengesetz will Riese & Müller zudem für klare gesetzliche Rahmenbedingungen zur Einhaltung menschenrechtlicher und umweltbezogener Sorgfaltspflichten eintreten.

“Wir haben 2021 den Weg hin zu einer transparenten Lieferkette gestartet. Dieser ist weit, aber lohnt sich auf alle Fälle. Die wichtigsten Erkenntnisse haben wir dokumentiert.” So Sandra Wolf, Geschäftsführerin bei Riese & Müller und BNW-Vorständin.

Im Rahmen der Verbandsarbeit hat das Unternehmen 2021 mit Partner:innen aus der Wirtschaft und Industrie verschiedene Initiativen auf den Weg gebracht. Besonders hervorzuheben ist hierbei der Schritt Sandra Wolfs, den Bundesverband Nachhaltige Wirtschaft als neues Vorstandsmitglied zu unterstützen und somit aktiv für die Transformation der nachhaltigen Wirtschaft einzustehen und das Thema in den politischen Diskurs zu integrieren. “Als BNW-Vorständin möchte ich die branchenübergreifende ökologische und soziale Transformation der Wirtschaft aktiv mitgestalten“ sagt Sandra Wolf.

Darüber hinaus wurde das Cycling Industry Climate Commitment der Brancheninitiative Shift Cycling Culture sowie die Bike Charta für Nachhaltiges Wirtschaften des Bikebrainpools ins Leben gerufen.

Der gesamte Bericht und weitere Information zu dem Verantwortungsbericht von Riese & Müller können unter dem folgenden Link abgerufen werden: www.r-m.de/de/verantwortung