Oktober, 2020

16Okt19:0021:001. Wangener Wirtschaftsgespräche19:00 - 21:00

Mehr

Details

Wangener Wirtschaftsgespräche zu den Themen
Finanzen-Wirtschaft-Gemeinwohl
Neues gesellschaftliches Denken & Handeln

Termin: 16.10.2020
Ort: Dorfgemeinschaftshaus in Deuchelried / Wangen im Allgäu
Einlass: ab 18:30 Uhr
Beginn: 19.00 Uhr

Diskutant_innen:

Katharina Reuter, UnternehmensGrün; Gerhard Schick, Vorstand Bürgerbewegung Finanzwende e.V.; Josef Hodrus, Vorstandssprecher Volksbank Allgäu-Oberschwaben eG; Andreas Middelberg, Direktor Firmenkunden Kreissparkasse Ravensburg; Hermann Müller, Geschäftsführer FPT Robotik GmbH & Co. KG, Amtzell; OB Michael Lang, Oberbürgermeister Stadt Wangen

Moderator: Joachim Umbach, freier Journalist, ehemals Mediendirektor SZ

Der WaWi will – auch durch / nach der Corona-Krise – Impulse für die regionale Wirtschaft setzen. Zurzeit wird das Thema “Neues Wirtschaften” nach der Krise immer wieder diskutiert. Wir wollen mit Referenten / Experten die Mechanismen aufzeigen, die unsere Wirtschaft, die Politik und unser Gemeinwohl verändern können oder werden. Haben wir die Option, diese Veränderung zu steuern? Können wir daraus lernen und uns auf die Veränderung vorbereiten?

Dazu zählt auch, alle Investitionen für die Zukunft auf diesem Hintergrund zu prüfen und vorausschauend einzusetzen. „Nimm wie es kommt, aber sorge dafür, dass es so kommt, wie Du es nehmen willst“. Es ist also ein Format zur Meinungsbildung durch Information und Diskussion mit einer Mischung aus regionalen Interessen und den überregionalen Begebenheiten, die auch unseren Handlungsspielraum mit regulieren.

Die Wangener Wirtschaftsgespräche sollen jährlich mit unterschiedlichen Themen stattfinden. Dabei sollen die Gespräche die regionale Situation mit abbilden, um nicht zu abstrakt zu diskutieren, zugleich aber den Blick über den eigenen Tellerrand hinaus öffnen. Unser Ziel ist es, Unternehmer/innen, Vertreter aus der Politik und Verbänden zu diesen Themen zu erreichen. Eine besondere Brisanz entsteht durch die Einschränkungen der Corona-Pandemie und deren Auswirkungen auf die reale Wirtschaft, die Auswirkungen von Finanzierungs- und Überbrückungshilfen für die notleidenden Firmen und damit auch auf die Systemrelevanz unserer Banken, wenn Kredite nicht mehr zurückgeführt werden können. Unter welchen Vorgaben investieren Unternehmen in ihre Zukunft und sind die Banken zur Finanzierung unter Corona-Bedingungen bereit dazu?

Wird durch diese besondere Situation in unseren Unternehmen das Handeln zu mehr Nachhaltigkeit im Sinne von Ökologie und Klimawandel ausgebremst? Oder sichert gerade die Nachhaltigkeit die Zukunft unserer Wirtschaft? Gibt es Beispiele und Erfolgsgeschichten aus denen wir lernen können? Wie verändert diese besondere Situation unser Gemeinwohl und welche Investitionen sind notwendig, damit unsere Gesellschaft eine weitergehende Perspektive für unsere Zukunft entwickeln kann?

Zeit

(Freitag) 19:00 - 21:00

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!

X