Oktober, 2015

06Okt19:3021:00Wem gehört die Energiewende?19:30 - 21:00 Vorderhaus - Kultur in der FABRIK, Habsburgerstr. 9, 79104 Freiburg

Mehr

Details

Einladung zur Podiumsdiskussion

Freiburg, 24.09.2015:  Die Elektrizitätswerke Schönau,  der fesa e.V. und die Green City Energy AG  laden am Dienstag, 6. Oktober 2015, um 19.30 Uhr zur Diskussionsveranstaltung  ins Vorderhaus der FABRIK Freiburg:  StreiterInnen der Energiewende von unten diskutieren mit VertreterInnen der Landesregierung und des Energiekonzerns EnBW die Zukunft der Energiewende in Baden-Württemberg.

Jede zweite Kilowattstunde Ökostrom stammt aus einer Anlage in Bürgerhand. Die Bürger-Energiewende wurde eingeleitet, als die Politiker noch über Förderinstrumente diskutierten. Sie nahm Fahrt auf, noch bevor die alteingesessenen Energieversorgungsunternehmen den Richtungswechsel wahrnahmen. Und sie geht weiter, obwohl Politik und Wirtschaft versuchen, das Steuer an sich zu reißen.
Was kann unsere grüne Landesregierung konkret tun, um diese energiegeladene ökologische Demokratiebewegung zu unterstützen? Welche Rolle spielt der mehrheitlich im Landesbesitz befindliche Energieversorger EnBW? Darüber wollen wir angeregt diskutieren.

Auf dem Podium:
Andreas Renner, Leiter Wirtschaft, Politik und Gesellschaft bei der Energie Baden-Württemberg AG (EnBW)
Alexander Schoch, Landtagsabgeordneter und energiepolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen
Jens Mühlhaus, Vorstand der Green City Energy AG
Sebastian Sladek, Vorstand der Netzkauf Elektrizitätswerke Schönau (EWS) eG
Moderation: Marissa Walzer, fesa e. V.

Dienstag, 6. Oktober 2015, 19.30-21.00 Uhr
Vorderhaus – Kultur in der FABRIK
Habsburgerstr. 9, 79104 Freiburg
Straßenbahn Linie 2, Haltestelle „Okenstraße“

Eintritt frei

Die Veranstalter

Die Green City Energy AG ist eine Tochter der gemeinnützigen Umweltorganisation Green City e.V. und steht für den dezentralen Umbau der Energieversorgung auf hundert Prozent Erneuerbare Energien. Sie entwickelt und realisiert regenerative Kraftwerke in Deutschland, Frankreich und Italien und finanziert diese gemeinsam mit zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern. Zudem berät Green City Energy Städte, Landkreise und Kommunen auf dem Weg in die lokale Energiewende.

Green City Energy AG, Regionalbüro Freiburg
www.greencity-energy.de
Tel. (0761)705798222

Die Elektrizitätswerke Schönau (EWS) wurden bundesweit durch ihren Kampf gegen die Atomkraft und die Stromnetzübernahme in Schönau vor fast 20 Jahren bekannt. Heute ist die Genossenschaft der drittgrößte und konsequenteste Ökostrom-Anbieter in Deutschland. Sie fördert u. a. mit ihrem Kundenprogramm „Sonnencent“ die Energiewende in Bürgerhand und macht sich für die Rechte der Kommunen und den Aufbau eines intelligenten Stromnetzes stark.

Elektrizitätswerke Schönau (EWS)
www.ews-schoenau.de
Tel. (07673) 88850

Der Freiburger Verein fesa e.V. engagiert sich schon seit über 20 Jahren für die Energiewende. Sein Ziel ist eine dezentrale und demokratische Energieversorgung auf Basis Erneuerbarer Energien, von der die Kommunen und Bürger vor Ort profitieren. Durch das Zusammenbringen entsprechender Akteure konnte der Verein bereits zahlreiche Bürger-Energieprojekte initiieren.

Fesa e. V.
www.fesa.de
Tel. (0761) 407361

Für weitere Informationen
Karin Jehle, Chefredakteurin fesa e.V.
Telefon 07 61 – 40 73 61
jehle@fesa.de

Zeit

(Dienstag) 19:30 - 21:00

Veranstaltungsort

Vorderhaus - Kultur in der FABRIK

Habsburgerstr. 9, 79104 Freiburg

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!

X