News

Salus-Medienpreis 2018: Nominierte stehen fest

Kooperationen
In einer angeregten Diskussion ist der Fachjury des Salus-Medienpreises 2018, bestehend aus Dr. Katharina Reuter (Geschäftsführerin von UnternehmensGrün e.V.), Mascha Kauka (INDIO-HILFE e.V.), Dr. Ulrich Mautner (ehem. Leiter des wissenschaftlichen Marketings bei SALUS) und Valentin Thurn (Filmemacher), die Wahl der Nominierten aus über 70 Bewerbungen nicht leicht gefallen. Nun stehen die Nominierten fest! Die Nominierten: Michael Brose „peak.- Von ökologischen Grenzen und nachhaltigen Perspektiven“ (oekom) Louisa Dellert „Mein Herz schlägt grün“ (Komplett Media) Jan Grossarth „Race to feed the World“ (faz.net) Andrea Koeppler „Kampf ums Saatgut – Wer bestimmt, was wir essen?“ (BR) Peter Kreysler „Die DNA Revolution – Schöpfung mit der Genschere“ (WDR/DLF) Dr. Felix Prinz zu Löwenstein „FOOD CRASH“ (Droemer-Knaur) Andreas Pichler „Das System Milch (EIKON MEDIA) Petra Pinzler / Günther Wessel „Vier fürs Klima“ (Droemer-Knaur) Alexander Schiebel „Das Wunder von Mals“ (oekom): Der Salus-Medienpreis ehrt bereits zum 9. Mal journalistische Beiträge mit einem Gesamtpreisgeld von 9.000 €. Die Beiträge setzen sich kritisch mit den negativen Folgen der Agro-Gentechnik auseinander. Im Oktober 2018 findet die Verleihung des Preises im Münchner Künstlerhaus statt. Neben dem Hauptpreis wird auch der Otto-Greither-Sonderpreis verliehen.