Start-ups beim Bundesverband Nachhaltige Wirtschaft

Grüne Start-ups

In Deutschland wird grün gegründet. Nach dem Handel sind Gründungen in der Green Economy das größte Gründungsfeld (vgl. Borderstep Gründungsmonitor). Der Bundesverband Nachhaltige Wirtschaft bietet jungen Unternehmer:innen eine Plattform zum Austausch, Netzwerken und für die Öffentlichkeitsarbeit.

start-up2
20200922_Brücken-Startups

Was macht ein grünes Start-up aus?

Nachhaltigkeit ist das Herzstück der Unternehmensphilosophie. Grüne Gründer:innen verbinden die vier Säulen der Nachhaltigkeit (Ökonomie, Ökologie, Soziales, Kultur) – und verändern mit ihren grünen Produkten und / oder Dienstleistungen die Welt. Beim Bundesverband Nachhaltige Wirtschaft sind Start-ups aus den Bereichen Erneuerbare Energien, E-Mobilität, Social Entrepreneurship, Clean Tech, nachhaltige Kommunikation und Bio-Lebensmittel vertreten.

Praxistool zur Nachhaltigkeitsbewertung von Start-ups: Die DIN SPEC 90051-1 ist ein Bewertungsrahmen für die strukturierte Identifikation und Bewertung der Nachhaltigkeitswirkungen von Start-ups. Sie umfasst wichtige definitorische und konzeptionelle Grundlagen und richtet sich an Start-ups, Investierende und Kapitalgebende, Gründungsförderakteure sowie Bewertungsinstitutionen. Der BNW war an der Entwicklung des Standards beteiligt.
Deutsch: https://www.bnw-bundesverband.de/wp-content/uploads/2014/04/DIN-SPEC-90051-1-Praxistool_DE.pdf
Englisch: https://www.bnw-bundesverband.de/wp-content/uploads/2014/04/DIN-SPEC-90051-Tool_EN.pdf

Wie nachhaltig ist dein Start-up? Finde es mit dem Leitfaden zur Nachhaltigkeistbewertung von Start-ups heraus!

Wie unterstützt der Bundesverband Nachhaltige Wirtschaft grüne Start-ups?

  • Der BNW bietet mit seinen bundesweit vertretenen Mitgliedsunternehmen eine Plattform zum Netzwerken und Austauschen.
  • Für Start-ups gilt ein reduzierter Mitgliedsbeitrag von 325 EUR pro Jahr. Dafür werden Mitglieder in allen Kanälen der Öffentlichkeitsarbeit berücksichtigt (Newsletter, Social Media).
  • Der BNW engagiert sich politisch! Unsere Forderungen für den Bereich “Gründungen / Selbstständige” gibt es gebündelt in einem Positionspapier “Selbstständigkeit fördern – Innovationen und Start-ups stärken”.

Die BNW-Mitglieder Grünhof GmbH und Social Impact gGmbH bieten Unterstützung für grüne und soziale Gründungen.

Die unten stehenden Links bieten umfangreiche Informationen für Start-ups:

https://deutschestartups.org/

https://www.startupbootcamp.org/ 

www.gruene-startups.de

[at] ecosummit.net

[at] exist.de/DE/Programm/Exist-Forschungstransfer

[at] green-ventures.com

Innovative Geschäftsmodelle im sozialen oder ökologischen Kontext können sich auf folgende Awards bewerben:

http://yooweedoo.org/ideenwettbewerb

https://start-green.net/aktuelles/nachrichten/grune-inkubatoren-und-acceleratoren-im-uberblick/

https://deutschestartups.org/community/plattformen/green-startups-netzwerk/

https://nextorganic.de/

oder unter

[at] fuer-gruender.de/beratung/gruenderwettbewerb/studie-2018/

[at] win-bw.com/win-charta.html

[at] greenchallenge.info

Politische Forderungen vom Bundesverband Nachhaltige Wirtschaft für mehr grüne Gründungen

  • Förderung und Coaching: Gründungszuschüsse sollen fortgesetzt und erhöht werden und Coaching-Programme, die Grundlagen für eine Selbständigkeit vermitteln, angeboten werden.
  • Social Entrepreneurship/ Gründungszuschuss: Zukünftige Programme zur Gründungsunterstützung sollen auch Gründungen mit gesellschaftlichem und sozialen Nutzen einbeziehen.
  • Diversität: Vorabinformation zum Thema Gründung sollen individuell vermittelt werden, um auch Gruppen zu erreichen, die nicht dem Bild des typischen Gründers entsprechen, z. B. Alleinerziehende, Frauen, Migrant:innen und ältere Mitbürger:innen.

Das vollständige Positionspapier “Selbständigkeit fördern – Innovationen und Start-ups stärken” steht hier zur Verfügung.

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!

X